Mit dem Goldenrod-Release von FOLIO ist die allgemein einsetzbare „Version One“ der Open-Source-Bibliotheksserviceplattform einsatzbereit

~ Mit dem Goldenrod-Release sind die wichtigsten Kernfunktionalitäten jetzt für alle Bibliotheken verfügbar, die FOLIO implementieren möchten ~

PHILADELPHIA — 30. Juli 2020 — FOLIO, ein Gemeinschaftsprojekt zur Entwicklung einer Open-Source-Bibliotheksserviceplattform („BSP“), hat ein neues Release namens „Goldenrod” (nach dem englischen Pflanzennamen für die „Goldrute“) veröffentlicht. Mit diesem Release wird zahlreichen Bibliotheken der Weg für die Implementierung von FOLIO geebnet. Mit dem Goldenrod-Release ist die Fertigstellung der „Version One“ (V1) der die Funktionalitäten eines Bibliothekssystems umfassenden Grundausstattung für die FOLIO-BSP gelungen.

Das Open-Source-Projekt „FOLIO“, in das das Fachwissen von Bibliotheken, Entwicklern und Anbietern einfließt, hat eine Open-Source-Bibliotheksserviceplattform erstellt, die weltweit implementiert wird. Das Goldenrod-Release enthält wichtige Kernfunktionalitäten, die es Bibliotheken ermöglichen, von ihrem derzeitigen Bibliothekssystem bzw. ihrer BSP auf FOLIO umzusteigen.

Jesse Koennecke, bisheriger Vorsitzender des „FOLIO Product Council“ und Erwerbungsleiter sowie Leiter der E-Resource Licensing Services der Cornell University Libraries, betont, dass das Goldenrod-Release einen wichtigen Schritt markiert, da die FOLIO-Community nun von der Entwicklung der Kernfunktionalitäten zum Fokus auf erweiterte Funktionalitäten übergeht, die seit der ursprünglichen Planung der Roadmap identifiziert wurden. „Mit der aktiven Implementierung von FOLIO durch Bibliotheken hat das Projekt einen wichtigen Meilenstein erreicht, den wir uns zu Beginn gesetzt hatten. Diese Funktionalitäten ermöglichen es den Bibliotheken, auf die Open-Source-BSP zu wechseln. Wir freuen uns nun darauf, weiter an zusätzlichen Features und Funktionalitäten zu arbeiten und zahlreiche Anfragen umzusetzen, die Erweiterungen und Innovationen der FOLIO-Plattform darstellen, um Bibliotheken noch besser zu unterstützen.“

Harry Kaplanian, Vice President of Product Management for FOLIO Services bei EBSCO Information Services, ist Mitglied der „FOLIO Product Council” und Moderator der FOLIO-Roadmap. Er bemerkt, dass mit dem Goldenrod-Release die Kernfunktionalitäten von FOLIO für die Implementierung bereitstehen: „Die gesamte FOLIO-Community hat auf den V1-Entwicklungsstatus hingearbeitet, so dass Bibliotheken mit der Implementierung der FOLIO-Plattform und der Applikationen für Bibliotheksservices beginnen können.“

Wissenschaftliche Institutionen haben bei der Umstellung auf FOLIO verschiedene Wege beschritten. Einige begannen zunächst mit ERM-Funktionalitäten (dem Elektronischen Ressourcenmanagement), ehe sie ihr bestehendes Bibliothekssystem vollständig ersetzen oder FOLIO-Applikationen für Ausleihe oder die Verwaltung gedruckter Bestände nutzen. Andere Bibliotheken haben ihre Umstellung von ihrem bestehenden Bibliothekssystem zeitgleich mit dem Goldenrod-Release geplant. Weitere Anwender werden mit Funktionalitäten, die im Laufe dieses Jahres oder im Jahre 2021 veröffentlicht werden, in den Livebetrieb gehen.

Das nächste Release ist für Oktober geplant und wird unter dem Namen „Honeysuckle“ (nach dem englischen Pflanzennamen für die „Heckenkirsche“) veröffentlicht. Weitere Informationen über die FOLIO-Community und die folgenden Releases finden Sie unter https://wiki.folio.org.

Über FOLIO
FOLIO ist ein Kooperationsprojekt zwischen Bibliotheken, Anbietern, Entwicklern und Konsortien, das Open-Source-Technologien nutzt und als Community Bibliotheksservices neu definiert und Neuerungen vornimmt – immer die Zukunft der Bibliotheken im Blick. Mit Fokus auf das, was Bibliotheken benötigen und durch die Bündelung der Bibliotheksexpertise sowie der Kapazitäten und Geschwindigkeit der Anbieter wurde FOLIO entwickelt, um Bibliotheken voranzubringen, auf den Services aufzubauen, die sie bieten und die Rolle der Bibliotheken innerhalb ihrer Einrichtung neu zu definieren. FOLIO schafft gleiche Voraussetzungen und macht Open-Source-Technologie für alle Einrichtungen verfügbar unabhängig von ihrer Größe oder Mitarbeiterzahl. FOLIO bringt Anbieter zusammen, um für Kunden Innovationen und Host-Services zu erbringen und führt Open Source als Service für Bibliotheken ein. Um sich zur Teilnahme anzumelden oder für weitere Informationen, besuchen Sie www.folio.org.

Kontakt
Kathleen McEvoy, Media Relations, FOLIO
kathleen@folio.org
+1 978-223-0438


Hinweis:
Diese Pressemitteilung wurde für FOLIO verschickt, einer Kooperation, die Bibliotheken, Serviceanbieter und Entwickler zusammenbringt, um Innovationen zu beschleunigen und die Zukunft der Bibliotheksautomatisierung neu zu definieren. EBSCO ist hocherfreut, Teil dieser Initiative zu sein.