Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Erfahrung auf unseren Seiten zu ermöglichen. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

Zehn Tipps von EBSCOs Mitarbeitern für die Arbeit von zu Hause

gepostet 21-04-2020 in Unternehmen Bibliotheken


​Durch die Verbreitung von COVID-19 sind wir alle mit neuen und unbekannten Situationen konfrontiert. Für viele von uns ist die Arbeit im Homeoffice eine neue Herausforderung. Erhalten Sie in diesem Blogartikel zehn Tipps von den EBSCO-Mitarbeitern, die Ihnen dabei helfen können, sich auf diese neue Arbeitssituation einzustellen.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie arbeiten jetzt viele im Homeoffice. Wir haben eine Reihe von Kolleginnen und Kollegen, die schon seit Langem von zu Hause arbeiten, gefragt, welche Tipps und Ratschläge sie haben, um Probleme zu vermeiden. Dies sind ihre Tipps:

1. Bleiben Sie aktiv

Ein Workout am Morgen hilft dem Körper und dem Gehirn beim wach werden. Auch wenn Ihr Fitnessstudio zur Zeit vielleicht geschlossen ist, stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung. Ein zügiger Spaziergang oder joggen am Morgen helfen bei einem guten Start in den Tag. Die frische Luft und die Anregung Ihrer Blutzirkulation helfen Ihnen, sich produktiv und frisch zu fühlen. Sie können auch online aus einem breiten Angebot an Sportkursen wählen, vom Zumba bis zum Boxen. Sie werden sich nach einem Training deutlich besser fühlen und für einen neuen Arbeitstag bereit sein.

2. Achten Sie auf „normale“ Routinen für den Alltag

Viele von uns neigen dazu, sich über die Vorhersehbarkeit des Lebens zu beklagen, aber die täglichen, sich wiederholenden Muster und Routinen helfen uns auch dabei, uns „normal“ zu fühlen - insbesondere in sich ändernden und herausfordernden Situationen. Bleiben Sie deshalb so weit wie möglich bei Ihren gewohnten Routinen: Stehen Sie frühzeitig auf, treiben Sie wie gewohnt Sport, ziehen Sie sich an, frühstücken Sie etc.

3. Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz optimal

Es ist einfach, morgens zum Laptop zu greifen, sich auf die Couch oder das Bett zu setzen und damit zu beginnen, die E-Mails zu bearbeiten. Versuchen Sie dies zu vermeiden. Richten Sie sich einen richtigen Arbeitsplatz in einer komfortablen Umgebung ein, möglichst ohne zu viele Ablenkungen. Wenn möglich, versuchen Sie, Ihren Arbeitsbereich an einen hellen Ort in der Nähe eines Fensters zu positionieren, damit Sie von Zeit zu Zeit nach draußen schauen und gegebenenfalls etwas frische Luft schnappen können. Wir empfehlen Ihnen auch, Pflanzen oder Blumen in der Nähe zu platzieren.

4. Legen Sie regelmäßige Pausen ein

Wenn Sie im Büro sind, stehen Sie regelmäßig von Ihrem Schreibtisch auf, um sich einen Kaffee zu holen oder mit einem Kollegen zu sprechen, um dann wieder an die Arbeit zu gehen. Pausen sind auch wichtig, wenn Sie im Homeoffice arbeiten. Machen Sie eine Pause, um Ihren Augen und Ihrem Kopf etwas Ruhe zu gönnen. Regelmäßige Pausen helfen Ihnen, konzentriert zu bleiben und stellen sicher, dass Sie nach einem langen Arbeitstag keine „Bildschirmmüdigkeit“ verspüren. Wenn Sie in der Mittagspause nach draußen gehen, können Sie sich für den Rest des Tages besser konzentrieren.

5. Organisieren Sie sich selbst

Erstellen Sie eine To-Do-Liste. Setzen Sie sich bestimmte Ziele für einen Arbeitstag und haken Sie diese ab, wenn sie erreicht wurden. Dies wird Ihnen ein Gefühl der Zufriedenheit geben und Sie darüber hinaus motivieren, mit dem Rest der Aufgaben auf Ihrer Liste fortzufahren. Tragen Sie die Aufgaben in Ihren Kalender ein und nehmen Sie sich die nötige Zeit für deren Erledigung. Versuchen Sie, realistisch einzuschätzen, wie viel Zeit die einzelnen Aufgaben in Anspruch nehmen werden. Stellen Sie auch einen Zeitplan mit allen Aufgaben zusammen, die Sie am nächsten Tag erledigen müssen.

6. Pflegen Sie soziale Kontakte

Lassen Sie sich nicht isolieren. Nehmen Sie den Telefonhörer in die Hand oder führen Sie ein Online-Gespräch. Mit Ihren Kollegen zu sprechen, anstatt ihnen E-Mails oder Nachrichten zu schicken, hilft dabei, Gefühle der Isolation zu vermeiden. Ihre Kollegen werden wahrscheinlich auch ein gewisses Maß an Einsamkeit empfinden, schließlich ist diese Situation für uns alle neu. Nehmen Sie von Zeit zu Zeit Kontakt zueinander auf, um zu erfahren, wie sich Ihre Kollegen an das neue Arbeitsumfeld anpassen.

7. Bilden Sie sich fort

Nehmen Sie sich Zeit, um sich fortzubilden. Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern Zugang zu einer Online-Lernplattform oder zu Online-Kursen an. Planen Sie entsprechend Zeit im Laufe Ihres Tages oder Ihrer Woche ein, um diese Möglichkeiten zu nutzen. Kontinuierliches Lernen hält Ihr Gehirn fit und fördert die Produktivität. Bei EBSCO haben alle Mitarbeiter Zugang zu unseren Accel5-Ressourcen. Einige Inhalte stehen während der Pandemie für alle Nutzer und Interessenten kostenfrei zur Verfügung: https://www.accel-5.com/pages/covid-19.

8. Beschäftigen Sie Ihre Kinder

Wenn Sie kleine Kinder und einen Partner oder eine Partnerin haben, die ebenfalls zu Hause sind, kümmern Sie sich jeweils abwechselnd um die Kinder, während der jeweils andere Elternteil arbeitet. Das hilft jedem Elternteil, effektiv zu arbeiten. Haben Sie etwas ältere Kinder? Teilen Sie ihnen mit, dass Sie Zeit für die Erledigung Ihrer Arbeit benötigen. Legen Sie feste Pausenzeiten fest und stellen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern einen Zeitplan auf, so dass sie sich einbezogen fühlen.

Haben Sie eine Telefonkonferenz oder ein Online-Meeting? Dann teilen Sie das Ihren Kindern mit und erklären Sie Ihnen, was sie tun können, um Sie zu unterstützen (z. B. 30-60 Minuten das Arbeitszimmer nicht betreten und sich ruhig verhalten). Informieren Sie den Organisator des Meetings im Voraus darüber, dass Sie Kinder zu Hause haben, und fragen Sie, ob das Treffen aufgezeichnet werden kann, damit Sie es später noch einmal ansehen können, falls Sie die Telefonkonferenz unerwartet verlassen müssen. Organisieren Sie selbst ein Online-Meeting? Informieren Sie die Teilnehmer darüber, dass Sie das Gespräch aus demselben Grund aufzeichnen.

Auch wenn es vielleicht nicht ideal ist, können Sie an den Tagen, an denen Ihre Kinder viel Aufmerksamkeit benötigen, Ihre Arbeit auch wieder aufnehmen, sobald die Kinder zu Bett gegangen sind. Tun Sie dies jedoch nur, wenn es dazu beiträgt, Stress und Unruhe während Ihres Arbeitstages zu reduzieren. Bewahren Sie eine gute Work-Life-Balance.

9. Nehmen Sie sich eine Auszeit von den sozialen Medien

Fast jeder nutzt soziale Medien. Wir sind uns jedoch oftmals nicht bewusst, dass sie zu Zeitverschwendung und verminderter Produktivität führen können. Wenn Sie im Homeoffice arbeiten, kann es verführerisch sein, einfach zum Telefon zu greifen oder online zu gehen. Versuchen Sie, sich nicht hinreißen zu lassen. Legen Sie feste Zeiten für die Nutzung sozialer Medien fest. Melden Sie sich morgens aus Ihren Apps ab und melden Sie sich erst wieder zum Mittag- oder Abendessen an. So können Sie sich während Ihres gesamten Arbeitstages konzentrieren und sich produktiver fühlen. Wenn Sie Kinder haben, sind Sie gleichzeitig auch ein gutes Vorbild.

10. Entspannen Sie sich

Das ist vielleicht leichter gesagt als getan, aber Entspannung ist sehr wichtig. Versuchen Sie, sich nicht unnötig um die Arbeit zu sorgen. Es wird Tage geben, an denen Ihre Internetverbindung nicht richtig funktioniert, Ihre Nachbarn den ganzen Tag über Renovierungsarbeiten durchführen und Sie das Gefühl haben, dass alles dreimal so lange dauert wie sonst. Es wird jedoch auch Tage geben, an denen Sie zusätzliche Arbeit leisten werden, weil Sie extrem produktiv sind und alles hervorragend läuft.

Selbst für Menschen, die es gewohnt sind, von zu Hause aus zu arbeiten, sind die Umstände im Zusammenhang mit der Verbreitung von COVID-19 außergewöhnlich und stellen eine Herausforderung dar. Denken Sie daran, Sie sind nicht allein - wir sitzen alle im selben Boot. Wir hoffen, dass Ihnen diese Tipps helfen werden, zu Hause einen guten Arbeitsrhythmus zu finden.

Share this: