Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Erfahrung auf unseren Seiten zu ermöglichen. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

Digitale Langzeitarchivierung: EBSCOs Engagement für den Erhalt und den Zugang für Bibliotheken

gepostet 05-12-2017 in Bibliotheken


Die digitale Langzeitarchivierung ist ein äußerst wichtiges Thema für Bibliotheken. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über EBSCOs Engagement für den Erhalt von E-Books.

Heutzutage konzentrieren sich Bibliotheken und ihre Nutzer immer stärker auf die Auswahl von E-Books und weniger auf gedruckte Bücher. Die offensichtlichen Unterschiede zwischen E-Books und gedruckten Büchern haben zu neuen Herausforderungen geführt, darunter auch der Erhalt von E-Books. Während die Archivierung erworbener gedruckter Bücher allein dem Käufer obliegt, stellt sich bei E-Books häufig die Frage bezüglich der Verantwortung des E-Book-Anbieters und ob dieser dafür zu sorgen hat, dass die digitalen Erwerbungen der Kunden dauerhaft verfügbar bleiben. Der Technology Watch Report mit dem Titel Preserving eBooks im Auftrag der Digital Preservation Coalition beschreibt zahlreiche Herausforderungen, die mit der digitalen Bucharchivierung verbunden sind. Dies ist auch eine der drei Grundprinzipien der Initiative The Charlotte Initiative, ein von Andrew W. Mellon finanziertes Forschungsprogramm, dass die aktuelle Situation von E-Books auf dem wissenschaftlichen Markt betrachtet.

Obwohl E-Book-Anbieter ganz unterschiedliche Richtlinien zur Archivierungspflicht befolgen müssen, ist es das Ziel von EBSCO, die Zugänglichkeit seiner E-Books dauerhaft aufrechtzuerhalten. EBSCO wird weiterhin mit dem Rating 5A1 bewertet - der höchsten Bewertung von Dun and Bradstreet für finanzielle Stabilität - und ist eines der finanziell stabilsten Unternehmen in der Bibliotheksbranche. EBSCO widmet sich nunmehr bereits seit über 70 Jahren den Dienstleistungen für Bibliotheken und hat daher vorsorgende Pläne für den unwahrscheinlichsten Fall entwickelt, dass der Betrieb des Unternehmens eingestellt wird oder sich weitreichende Änderungen ergeben werden.

Das bisherige Engagement von EBSCO in Bezug auf die Archivierung von E-Books für Bibliotheken und der laufende Einsatz für einen dauerhaften Zugang zeigen deutlich, wie sehr sich EBSCO für Bibliotheken einsetzt.

Vereinbarungen für den Erhalt von E-Books

Im Jahr 2014 hat EBSCO eine erfolgreiche Vereinbarung mit M.E. Sharpe getroffen, als sich der Verlag dazu entschloss, seine Sharpe-Online Reference-Plattform (SOLR) einzustellen. Kunden von SOLR hatten sowohl während der Übergangszeit also auch nach der Außerbetriebnahme der SOLR-Plattform weiterhin uneingeschränkten gleichzeitigen Zugriff auf ihre erworbenen Titel auf EBSCO eBooks™.

EBSCO engagiert sich dafür, dass allen EBSCO eBooks-Kunden ihre erworbenen E-Books gemäß ihrer Kundenverträge erhalten bleiben. Da es für Kunden äußerst wichtig ist, dass die Archivierung von E-Books von einer Drittpartei übernommen wird, hat EBSCO mit Portico eine Vereinbarung über die Bereitstellung von Archivierungsdiensten zum Erhalt von EBSCO eBooks unterzeichnet. Der Archivierungsdienst von Portico ist auf die qualitativ hochwertige Archivierung digitaler Dateien spezialisiert, um die Nutzbarkeit, Authentizität, Auffindbarkeit und Zugänglichkeit von Inhalten langfristig zu ermöglichen.

Ken Breen, Vice President of Book Strategy and Product Management bei EBSCO, erklärt: „EBSCO widmet sich E-Books und engagiert sich für seine E-Book-Kunden. Uns ist bewusst, dass Bibliotheken gewisse Bedenken hinsichtlich des Erhalts und des dauerhaften Zugangs zu E-Books haben. Wir möchten Bibliotheken unterstützen und alles in unserer Macht Stehende tun, um sicherzustellen, dass erworbene Titel zugänglich bleiben”.

Zusätzlich zur Vereinbarung mit Portico sind die Produktionsrechenzentren von EBSCO in Ipswich, Massachusetts, vollständig redundant und zugleich wartungsfähig; die Komponenten sind vollständig fehlertolerant, dazu gehören auch Uplinks, Storage, Chiller, HVAC-Systeme und Server. Darüber hinaus verfügt EBSCO über eine Infrastruktur mit doppelter Stromversorgung (Fault Tolerance). Diese Sicherheitsvorkehrungen minimieren das Risiko von Verlusten an Inhalten sowie Ausfallzeiten.

Kontinuierlicher Zugang für die Ewigkeit

EBSCO sieht technologische Veralterung als Bedrohung für eine erfolgreiche digitale Archivierung an und ergreift alle notwendigen Maßnahmen, um die digitale Kontinuität sicher zu stellen. Für den Fall, dass EBSCO nicht mehr in der Lage sein sollte, den Zugang zu E-Books im Rahmen der Vertragsbedingungen für die Erwerbung durch Bibliotheken zu ermöglichen, wird EBSCO dafür sorgen, dass entweder 1.) die Lieferung der entsprechenden Inhalte direkt an die Bibliotheken erfolgt oder 2.) die Bereitstellung der entsprechenden Inhalte an einen ähnlichen E-Book-Aggregator erfolgt - falls dies erforderlich sein sollte - um sicherzustellen, dass alle von EBSCO gewährten Zugriffsrechte über einen vergleichbaren Dienst weitergeführt werden, der die bestehenden Vertragsbedingungen bieten kann.

Für den Fall, dass keine Nachfolgeorganisation benannt werden kann und die Titel nicht über andere Dienste verfügbar gemacht werden können, wird Portico als Sicherheit für die Langzeitarchivierung von Titeln fungieren und den Zugang zu betroffenen Titeln über das Archiv anbieten.

Die finanzielle Stärke und die derzeitige Position von EBSCO als einer der stabilsten Bibliotheksdienstleister weisen darauf hin, dass die Archivierungspläne voraussichtlich niemals angewandt werden. EBSCOs Engagement für Bibliotheken aber bedeutet, dass EBSCO dennoch auf etwaige Situationen vorbereitet ist und alle vorsorglichen Maßnahmen getroffen hat, um seine Kunden langfristig zu bedienen.

Für weitere Informationen über Portico besuchen Sie die Webseite http://www.portico.org/digital-preservation/.

Share this: