Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Erfahrung auf unseren Seiten zu ermöglichen. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

Ein Interview mit Stacks-Gründerin Kristin Delwo

gepostet 13-11-2019 in Bibliotheken


Die Webplattform Stacks wurde von der ehemaligen Bibliotheksleiterin Kristin Delwo gegründet. Lesen Sie in diesem kurzen Interview mit ihr mehr über die Entwicklung dieser nachgefragten Technologie-Ressource für Bibliotheken, die nun Teil der EBSCO-Produktreihe ist.

Kristin Delwo ist Mitbegründerin von Stacks und Vice President of SaaS Product and Technology bei EBSCO Information Services. In ihrer Position berät und unterstützt sie Bibliotheken auf der ganzen Welt bei der Optimierung ihrer Recherche-Umgebung mit Hilfe der Technologien von EBSCO. Mit ihrem Hintergrund und ihrer Erfahrung ist Kristin eine zuverlässige und kompetente Gesprächspartnerin im Bereich Wachstum und Entrepreneurship in der Bibliothekswelt.

Sie haben Ihre Bibliothekskarriere als Bibliotheksleiterin begonnen. Was hat Sie an diesem Markt und Arbeitsbereich besonders interessiert?

Kristin Delwo: Ich hatte damals kleine Kinder und es war definitiv eine Lifestyle-Wahl. Ich bin eine Befürworterin der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, so dass die Arbeit in einem familienfreundlichen Umfeld, das auch meinen sozialen Interessen und meinem Engagement entspricht, sehr attraktiv war.

Wie ist die Idee für Stacks entstanden? Welche Probleme löst das Produkt?

Kristin Delwo: Die Idee stammt aus der Zeit, als ich in einer öffentlichen Bibliothek arbeitete und mir klar wurde, dass unsere Gemeinschaft die vielen nützlichen digitalen Ressourcen, die unsere Bibliothek bot, nicht kannte und nur begrenzten Zugang dazu hatte. Einige Jahre später arbeitete ich als Systemadministrator für Konsortien und an einer digitalen Bibliotheksplattform, die den Support und die Schulung für Hunderte von Bibliotheken umfasste und da dachte ich: „Das sollte nicht so schwer sein.“ Bei Stacks geht es in Wirklichkeit darum, Bibliothekare und Informationsexperten zu befähigen, ihre digitale Umgebung so zu gestalten, wie sie es von ihren persönlichen Erfahrungen gewohnt sind, ohne dass technisches Fachwissen erforderlich ist.

Was hat Sie an der Arbeit bei EBSCO besonders gereizt?

Kristin Delwo: Die Ziele und die Kultur von EBSCO passen perfekt zum Team und Ansatz von Stacks. EBSCO Discovery Service™ leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Stacks-Sucherfahrung, was eine zusätzliche strategische Motivation für die Zusammenarbeit mit EBSCO war.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag für Sie aus?

Kristin Delwo: Ich habe das Glück, mit Bibliotheken aller Art und Größe aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten. Gemeinsam mit ihnen untersuche ich, wie wir die Recherche und die Nutzererfahrung weiter verbessern können.

Was ist die größte Herausforderung, der Sie im Bereich der Bibliothekstechnologien begegnet sind? Und welche Ratschläge haben Sie für Unternehmer in diesem Bereich?

Kristin Delwo: Bibliotheksinnovationen können eine Herausforderung darstellen, wenn es darum geht, bereits lange bestehende Prozesse zu verändern. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Vertrauen in Ihre Ideen haben und dass Sie alles dafür tun, Ihre Vision zu vermitteln. Mein Ratschlag ist daher: Beweisen Sie, dass es neue und verbesserte Wege gibt, die alten Herausforderungen anzugehen.


Erfahren Sie mehr über Stacks.

Share this: